Export von Gruppen oder mehreren Variablen als Matlab-Workspace

  • Hallo an alle, ich bin Neuling hier. Habe gerade beruflich erstmalig mit Famos zu tun und bin vor die erste Wand gelaufen ;) .


    Ich habe mehrere RAW-Daten geladen und möchte diese nun in ein Matlab-Workspace exportieren, und zwar nicht per Klick sondern per Befehl. Weiß jemand, wie das fuktioniert? Wahlweise wäre es auch möglich eine Gruppe zu exportieren? Die einzelnen Kanäle sollten aber dann schon noch im Matlab-WS vorhanden sein. Kann mir da jemand weiterhelfen.


    Vielen Dank schonmal vorweg. Gruß, Ronelld.


    P.S.: Was der EXPORT Befehl macht weiß ich nicht so genau. Wohin exportiert der was?

  • Hallo ronelld.regen,
    mit den Funktionen:

    Zitat

    FileOpenFAS(,,)
    FileObjWrite(,)
    FileClose()

    könnte man Variablen aus FAMOS in *.mat -Files schreiben und dann über load in den MatLab-Workspace laden. :thumbup:

    Die Kontinuität in der Vergangenheit ist die Qualität der Gegenwart und die Sicherheit der Zukunft :whistling:

  • Danke erstmal FAMOS_Freak,


    aber wie gesagt bin ich absoluter Neuling bezüglich Famos. Ich habe leider ein Problem mit FileOpenFAS(,,)... Erstens weiß ich nicht, welche .fas Datei ich nehmen soll (zweiter Parameter).


    Meine Sequenz sieht derzeit so aus:



    Ich lade also mehrere Datensätze, die jeweils einen Kanal erzeugen, die möchte ich als Äquivalent zu "Zusammen speichern..." in ein .mat-File schreiben. In diesem .mat-File sollen aber alle Kanäle separat vorhanden sein. Als Möglichkeiten für den zweiten Parameter habe ich im Programmverzeichnis 3 .fas-Dateien gefunden (Recorder.fas, Lecroy.fas und Xydat.fas). Welche soll ich nehmen?


    Vielen Dank schonmal und Grüße,


    Ronelld.Regen

  • Hallo ronelld.regen,

    habe ich im Programmverzeichnis 3 .fas-Dateien gefunden (Recorder.fas, Lecroy.fas und Xydat.fas). Welche soll ich nehmen?

    gar keine ;)
    Die Dateien mit der Endung *.fas resultieren aus einer Konfiguration/Programmierung mit dem Dateiassistenten (universelles Importwerkzeug).
    Um die Daten für MatLab aufzubereiten kommt am einfachsten die Funktion

    Zitat

    FileOpenFAS(,,)

    in ihrer 2. Anwendungsvariante zum Einsatz (Einsatz von Erweiterungsbibliotheken *.dll) z.B.:

    Zitat

    FileID=FileOpenFAS("Anstieg.mat","#MatLab_Exp.DLL", 1)

    somit würde sich für das Schreiben einer Variable als *.mat-File

    Code
    1. Laden Anstieg
    2. FileID=FileOpenFAS("Anstieg.mat","#MatLab_Exp.DLL", 1)
    3. Fehler=FileObjWrite(FileID,Anstieg)
    4. Fehler=FileClose(FileID)

    ergeben.


    Um vorliegende Gruppen in ein *.mat File kann nun die Funktion

    Zitat

    FileObjWrite(,)

    beliebig oft vor dem abschließenden

    Zitat

    FileClose()

    aufgerufen werden. :thumbup:
    PS: Mit

    Zitat

    EXPORT

    kann eine Variable in die Zwischenablage kopiert werden. Wenn man dann ein Tool verwendet, das die imc-WAVE-Struktur interpretieren kann, kann dieses direkt hierauf zugreifen oder man verwendet

    Zitat

    IMPORT

    in FAMOS ?( (Der Normalfall ist hierbei das natürlich die Quell- nicht gleich der Ziel-Applikation ist) :thumbup:

  • Hej FAMOS_Freak,


    vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe. Es funktioniert alles bestens, dauert aufgrund der Größe der Messwertdateien nur ein wenig. Aber sonst alles Tipp Topp.


    Aber was anderes: Gibt es die Möglichkeit, Famos im Hintergrund starten zu lassen, mit einem Startparameter der in etwa macht dass:


    1) die .RAW-Dateien eingelesen werden (nachdem man das Verzeichnis angegeben hat - siehe Beispiel oben),
    2) das .mat-File erzeugt wird???


    Es soll also die .seq-Datei im Hintergrund abgearbeitet werden, ohne Famos-GUI...


    Vielen Dank im Voraus.
    Gruß, Ronelld.Regen

  • Hallo ronelld.regen,
    der

    Startparameter

    für das automatische Starten einer Sequenz z.B. bei einer Desktop-Verknüpfung wäre

    Zitat

    ...\famos.exe /S Sequenzname

    Es soll also die .seq-Datei im Hintergrund abgearbeitet werden

    dann sollte FAMOS am Ende der Sequenz wieder automatisch geschlossen werden => /X am Ende hinzufügen =>

    Zitat

    ...\famos.exe /S Sequenzname /X

    Da die Positionsinformationen des Hauptfenster von FAMOS beim Verlassen gespeichert werden, besteht auch die Möglichkeit für ein optisch uneingeschränktes Weiterarbeiten an dem Konverter-PC. :thumbup:
    Auf "hidden" würde ich das Fenster nicht zwingen, da sonst bei Fehlern die zu Dialogen führen würden, nur noch der harte Abbruch zur Verfügung steht (Datenverlust...) :cursing:

    ohne Famos-GUI

    Aber wenn Du FAMOS nur zur Konvertierung der *.raw-Dateien in *.mat-Files verwendest; was natürlich sehr schade wäre, da Dir dann die Mächtigkeit von FAMOS was wirkliche Signalanalyse (diff() gibt es ja auch in MatLab ;) ) angeht, verborgen bleibt, wäre eine gute Anlaufstelle google. 8o


    Würde mich aber über weiter signalanalytische Begegnungen :rolleyes:

    Die Kontinuität in der Vergangenheit ist die Qualität der Gegenwart und die Sicherheit der Zukunft :whistling: