Beiträge von FAMOS_Freak

    Hallo Baechano,
    wenn das stimmt:

    xMaxi() spuckt mir immer beide Haupt-Peaks aus nicht nur eines.

    könnte man mit Tast(,2) auf die gewünschte Anzahl reduzieren. Aber ich bin da skeptisch das bei dem gezeigten Signal wirklich nur zwei Werte gefunden werden.
    Einfacher wäre die Diskussion durch die Bereitstellung von Beispieldaten.
    Ich würde eher an eine sinnvolle Zusatzbedingung für Hilfsvariablen mit anschließender Deltabildung und darauf folgender Suche von rel. Max. glauben.
    viel Erfolg

    Hallo Frido,
    es sollte in strukturorientierten Programmiersprachen immer Schleifen wenn nicht unbedingt nötig vermieden werden (Laufzeiten).
    Eine schönere Variante wäre die Abfrage der gesamten Spalte und die nachfolgende Analyse. Wenn man es richtig schön machen will, könnten die Excelfunktionalitäten zur Bestimmung der letzten benutzten Zelle per DDE angeschupst abgefragt werden.
    viel Erfolg

    Hallo Arturix,
    leider sind noch nicht alle manuellen Möglichkeiten des Kurvenfensters über KvBefehle erreichbar. Somit wäre eine Möglichkeit sich mit den zugrundeliegenden DLL's zu beschäftigen.
    Eine andere, nicht ganz so C-lastige Variante wäre die Bereitstellung von Platzhaltervariablen im Kurvenfenster, die dann mit den neuen Variablen ausgetauscht werden.
    viel Erfolg

    Hallo Christoph,
    willkommen in der Welt von Microsoft. Nicht alles was bei dem einen Office-Programm geht, funktioniert automatisch auch bei anderen. Powerpoint ist standardmäßig nach wie vor nicht DDE-fähig. Es wäre natürlich schön, hier auch ein paar Beispiele mit DDE- Verwendung zu sehen, die nicht von mir sind. Vielleicht ist ja mal etwas Neues dabei. Nur mit Durchprobieren von ein paar Topic/Items kann man sich nicht die DDE-Welt eines anderen Programmes erschließen. Zur Erweiterung des geplanten Buches bin ich hier für alle Informationen offen. Wenn hier genügend Begeisterung zu spüren ist, könnte vielleicht eine Freischaltung für den erweiterten DDE-Themenbereich auch hier im Forum erfolgen.
    Als Lösungsansatz für Deine Aufgabe:
    Wenn das Druckbild in einem für Powerpoint sinnvollem Bildformat vorliegt, dann kann über ein VBA-Makro dieses automatisiert in eine Folie eingebunden werden. Beim Aufstarten von Powerpoint können auch Makros gestartet werden.
    viel Erfolg

    Hallo baechano,

    ...es wäre gut hier noch ein paar Informationen zusätzlich zu hinterlegen:
    gibt es eine möglichkeit im Datenbrowser Daten temporär zu laden? ....denn bei einem Verzeichniswechsel werden die Daten mit den neuen Werten gefüllt somit sind die alten temporär....

    es muss hier nicht explizit angegeben werden, da dies die Bedienphilosopie des Browser ist. Oder meinst Du die Option des schnellen Ladens?
    viel Erfolg :thumbup:

    Hallo Uwe,
    es kommt natürlich mal wieder darauf, an woher die Daten/Dateien wie ins FAMOS kommen. Wenn sie schon da sind könnte man es so machen:

    Code
    1. _20100729_151639_C1__Trigger01_Kommentar="E:\DATA\CMC_UniCAN_v01.ucx"
    2. tmp:Anzahl=VarGetInit2("*_Kommentar",0)
    3. tmp:Pointer=1
    4. Solange tmp:Pointer<=tmp:Anzahl
    5. tmp:tmpName="txName_"+TForm(tmp:Pointer,"f00")
    6. <tmp:tmpName>=VarGetName?(tmp:Pointer)
    7. tmp:Pointer=tmp:Pointer+1
    8. Ende
    9. Entferne tmp


    viel Erfolg :thumbup:

    damit es noch ganz rund wird, einen Auszug aus der FAMOS-Hilfe:

    Hallo Componibili,
    es wäre natürlich gut zu wissen wo die Reise hingehen soll.
    Denn mit den hier aktuell vorliegenden Informationen würde ich eine Excelsheet über die normalen Filefunktionen erzeugen und die Verteilung in Excel über ein Makro realisieren.
    viel Erfolg :thumbup:

    Hallo Christian,
    für 6,50€ kann man da durchaus mal reinschauen.


    Jedoch kommt der ganze vektororientierte Ansatz von FAMOS zu kurz. Nur in dem Teilbereich der digitalen Filterung wird wirklich sinnvoll mit den Daten gearbeitet. Der Einlesefilter ist bei weitem nicht in seinem Optimum vorgeführt und die mathematischen Möglichkeiten werden nicht ausgeschöpft. Leider werden viele Versuche mit ungeigneten Daten unternommen und die Hintergründe nicht beleuchtet.


    Es ist in meinen Augen kein Buch mit dem man FAMOS lernen sollte, da das Konzept der vektororientierten Signalanalyse zuerst richtig geübt werden sollte.
    viel Spaß bei der Einarbeitung :thumbup:

    Hallo Christian,

    ... Kann ich sehr gut gebrauchen... wenn Du bei der Einarbeitung in die Frequenzanalyse auf neue informative Links stößt, könntest Du diese hier auch mit Kurzbeschreibung posten
    ...dann dann ist eine Fensterfunktion nicht erforderlich?... eher Nein..es sind nur Sonderfällen in denen dies wirklich gilt... kannst ja mal ein paar Vorschläge und Überlegungen zu den Randeffekten machen

    viel Erfolg :thumbup: