Beiträge von FZ007

    - Immer noch den gleichen Fehler.

    Mit der Fct: TxReplace hat es aber gut funktioniert, es ist zwar keine universelle Lösung (manche Signale haben den Kennzeichen 02, manche 03... je nach Messtechnikgerät)

    Aber für meinen Fall klappt es!

    Bei "dat" haben die Namen kein Leerzeichen!

    Die Dateien bekomme ich bereitgestellt und ich kümmere mich nur um die Auswertung.

    mit den {} hat es bei mir auch nicht funktioniert, ich musste die 02 auch entfernen .. gibt es eine ähnliche Funktion zu TxGetValidVarName() um bestimmte Zeichen zu entfernen?

    Hallo Community,

    folgendes sind ein paar Befehle zum Laden und Lesen eines Inputsignals.


    Eingang:

    File= DlgDateiName( "", "raw", "Referanz auswählen",0)

    File= "~034"+File+"~034"

    FileLoad( File,"",0)

    VariablenName= FsSplitPath(File,2)

    x= <VariablenName>


    Ausgang:

    Fehler beim Ausführen der Sequenz "Unbenannt0" (Zeile 5)

    Ursache: Unbekanntes oder unerwartetes Objekt!

    Befehlszeile: x= PA (02)

    Originalzeile: x= <VariablenName> ; funktioniert nur bei: .dat


    Bemerkung:

    bei ".dat" funktioniert alles wunderbar.


    Hätte jemand eine Idee wie man dieses Problem beheben kann?

    Mit Stick- Slip verhalten meine ich die ungewollte Treppenform eines Signals (Blau Kennlinie)

    1. Ist es nun eine Kennlinie oder sind es Messwerte? Das ist für mich ein wesentlicher Unterschied (s.u.)

    -Kennlinie

    2. Sind deine beiden Methoden der allgemeine offizielle Weg dies zu berechnen oder ist genau das deine Frage?

    -Das ist genau meine Frage

    3. Wurde das Messsignal vorher geglättet oder anders aufbereitet?

    - Das Signal wurde vorher geglättet

    Frohes neues Famos Community,


    Folgendes ist eine weitere Frage zur Signalauswertung mit Famos, diesmal geht es um Stick Slip.

    Zur Erkennung des Stick Slip Verhaltens in einer Kennlinie (Messwerte) hat man die folgenden Vorgehensweisen durchgeführt:

    1. Input: eine Kennlinie und Mittelwertkennlinie(Mittelwert der Messwerte Mehrere Versuche)

    Output: Überschneidungen zwischen die beiden Kennlinien!


    2) Die Kennlinie in steigende und fallende Teile zerlegt und jede y[i] mit y[i+1] vergleichen:

    Beim steigenden Teil: Wenn y[i]> y[i+1] => Stick Slip

    Beim fallenden Teil: Wenn y[i]< y[i+1] => Stick Slip


    Problem bei der 1. Methode: die Mittewertkennlinie schneidet sich nicht immer mit der Kennlinie

    Problem bei der 2. Methode: man muss im näheren Bereiche arbeiten(unterschiedliche Schwellen auswählen). Das heißt: das Signal in kleine Bereiche zerlegen, dann die Diff(Diff(Bereich)) berechnen und dann bestimmen ob die Tendenz steigend oder fallend ist.


    Hätte jemand zufällig eine bessere Idee, wie man das Stick Slip verhalten in einer Kennlinie detektieren kann?

    Vielen Dank für die Antwort!


    mit Limits meine ich : Grenzwerte -Berechnung (zB: limx→inf)

    Zum Thema Verlängerung habe ich tatsächlich Rampen benutzt!


    Du hast Poly erwähnt und dazu hab ich das folgende Problem:

    mit Hilfe der Funktion „Poly“ habe ich Kennlinien approximiert, einmal 1. Grad (a0+a1x) und einmal 3. Grad (a0+a1x+a2x^2).

    Da die Abschnitte ziemlich gerade sind, je höher der Grad desto kleiner werden die entsprechenden Koeffizienten, was total logisch ist. Allerdings merkt man, dass die Ergebnisse der Funktion Poly bei a1 und a0 weichen ab!


    Die in FAMOS angebotene Literatur hat mir leider nicht weiter geholfen diese Abweichung zu verstehen, hast du zufällig da Erfahrung? In wie fern kann man die Approximation von „Poly“ vertrauen und darauf basierend eine Auswertung machen ?

    Good Morning Famos Community,


    Hat jemand Erfahrung in Datensatz-( bzw. Gerade) Verlängerung? Dabei geht es nicht um die „Extension“ mit Nullen aufzufüllen sondern die entsprechende Steigung zu behalten. Ich habe bereits mit Schleifen experimentiert aber immer noch keine schöne Lösung. MATLAB bietet zB. Polyval und Polyfit dann mit plot kann man eine Gerade zeichnen, gibt es Ähnliche Funktionen bei FAMOS ? (ich habe bis jetzt keinen passenden Befehl bei „Funktionen“ gefunden).


    Eine weitere Frage wäre: können „Limits “ in FAMOS berechnet werden? (Zum Beispiel: um Asymptoten zu berechnen)

    1) FAMOS 7.3

    2) Ich bin ziemlich Anfänger deswegen hab ich das Problem programmtechnisch intuitiv gelöst...

    Ich werde mich aber, was Excel-Kit angeht, schlau machen!

    Irgendwelche Tipps? Befehle? Literatur?

    #Update


    Ich habe mit Kanäle gearbeitet und es scheint gut zu funktionieren!


    N= GrKanalZahl?(PAs_45_IO)
    Execute("Excel.exe","C:\Users\z634437\Desktop\IOs_45.xlsx","open",0,3)

    for index= 1 to N
       Spalte= "S"+tform(index,"")
       ret1=DDESetze("EXCEL","Tabelle1",Spalte, PAs_45_IO:[index],1)
       ret2=DDESetze("EXCEL","Tabelle2",Spalte, PBs_45_IO:[index] ,1)
       ret3=DDESetze("EXCEL","Tabelle3",Spalte, PCs_45_IO:[index],1)
       ret4=DDESetze("EXCEL","Tabelle4",Spalte, PDs_45_IO:[index] ,1)
       ret5=DDESetze("EXCEL","Tabelle5",Spalte, PEs_45_IO:[index] ,1)
    end

    Hello Community,

    ich habe 15 Channels (Channel01...Channel015), die ich mit einer Schleife nach Excel exportieren muss.

    ich habe den Befehl Fileobjwrite benutzt: Status ergibt 0 aber es wird im Excel trotzdem nix gezeigt!

    ich habe den Befehl DDESetze bekomme ich ein falsches Ergebnis:

       

    For index= 1 to N
        Signal= "Channel"+tform(index,"")
        Spalte= "S"+tform(index,"")
        ret=DDESetze("EXCEL","Tabelle1",Spalte,<Channel>,1)
     end
    Wissen Sie wie man geschickter eine Schleife benutzt zum Datenexport nach Excel?


    Vielen Dank im Voraus!